Harry Potter - a never-ending love story // warum ich Harry Potter liebe + Zitate

In einem weiteren Beitrag, den unser Buchliebnetz veröffentlicht, soll es heute um eine Reihe gehen, die wohl jeder von uns kennt: Harry Potter. Dafür haben wir uns wie bei einem Tag ein paar Fragen ausgedacht, die jeder von uns beantworten soll – ich fürchte allerdings, ihr müsst euch bei mir mit einer ausufernden und dezent obsessiv erscheinenden Schwärmerei zufriedengeben. Harry Potter und ich, das ist nämlich eine ganz ganz große Liebe!

Ich habe mir die Bücher vor Jahren von meiner Tante ausgeliehen, sie gelesen, mich komplett in Hogwarts, Harry & Co verliebt und daher irgendwie aus Versehen vergessen, die Bücher wieder zurückzugeben, ähäm. Deswegen stehen sie bis heute in meinem Regal, wurden gefühlte hundert Mal gelesen, haben ein paar Teeflecken und fühlen sich einfach wie ein Stück Zuhause an. Teilweise kann ich ganze Passagen auswendig und grusele meine Mama deswegen manchmal ziemlich – aber hey, irgendeine Marotte muss man schließlich haben, oder? Bei der Frage „Buch oder Film?“ würde ich immer die Bücher wählen, weil die Filme zwar klasse gemacht sind, die Buchreihe aber einfach diesen ganz besonderen Charme und vor allem eine Tiefe hat, die den Filmen teilweise etwas fehlt.

I don’t believe in the kind of magic in my books. But I do believe something very magical can happen when you read a good book.”

Harry Potter - a never-ending love story // warum ich Harry Potter liebe + Zitate

Mein zwei Lieblingsbücher sind dabei eindeutig „Der Gefangene von Azkaban“ und „Der Orden des Phönix“; meine Lieblingscharaktere – wie sollte es auch anders sein – Hermine und Ginny. Beides sind so unglaublich starke Figuren, die sich komplett von anderen weiblichen Charakteren im Jugendbuchgenre unterscheiden. Meistens sind diese nämlich langweilig, brechen beim kleinsten Problem gleich in Panik aus und brauchen immer einen Kerl, der sie rettet und ohne den sie nicht leben können. Klar, auch Hermine und Ginny verlieben sich im Laufe der Bücher, werden aber nie, NIE abhängig von Harry und Ron. Und warum nicht? Weil sie eben so sind, wie jede weibliche Buchfigur zumindest in Ansätzen sein sollte: Unabhängig, selbstbewusst und einfach total Badass. Hermine zeigt, dass eine Frau zwar nach Wissen streben, aber trotzdem gleichzeitig eine Kämpferin sein kann und dass ein klarer Verstand die meisten Probleme löst. Und durch Ginny merken wir, dass man sich nicht unterkriegen lassen soll, egal, was einem das Leben in den Weg schmeißt und dass Humor und eine gehörige Portion Sarkasmus immer eine gute Idee sind.

„Young girls are told you have to be the delicate princess. Hermione taught them that you can be the warrior.“

Natürlich gibt es auch noch viele weitere tolle Figuren in J.K. Rowlings Welt; beispielsweise Luna Lovegood, Sirius Black, Molly Weasley, Severus Snape, Remus Lupin und ja, auch Narzissa und Draco Malfoy. Bei Draco fand ich es wunderbar erzählt, wie er gegen Ende der Reihe immer mehr mit seinem Gewissen zu kämpfen hat und sich schlussendlich für den richtigen Weg entscheidet, ebenso Narzissa. Auch Remus Lupin hat durch die Verachtung, die er als Werwolf erfährt, nochmal eine ganz andere Thematik in die Harry Potter Bücher gebracht. J. K. Rowling sagte in einem Interview einmal, dass Lupin eine Metapher für einen Aidskranken ist, der von der Gesellschaft gemieden wird. Davon abgesehen gibt es noch so viele andere wichtige Themen, die sie in der Reihe anspricht: Mobbing, Hunger nach Macht und Korruption, aber auch was Liebe alles bewirken kann und wie wichtig Freunde sind.

“Do not pity the dead, Harry. Pity the living, and, above all those who live without love.”

Harry Potter - a never-ending love story // warum ich Harry Potter liebe + Zitate

Das war auch das schönste an den ganzen Büchern – die Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine. In fast keinem anderen Buch wird eine Freundschaft so einfühlsam und vor allem nachvollziehbar erzählt. Es gibt die schlechten Momente, in denen sie sich streiten, nicht einer Meinung sind und alles auseinanderbricht. Aber es gibt auch die schönen, in denen J. K. Rowling zeigt, wie sehr sie sich aufeinander verlassen können, wie Harry, Ron und Hermine zusammen lachen und wie weit sie füreinander gehen würden. Und dann wäre da noch Neville – hachja, muss ich zu ihm überhaupt etwas sagen? „ABSOLUT KLASSE“ dürfte reichen, oder?

Ich könnte jetzt noch ewig so weitermachen und ganze Seiten über Sirius, Severus Snape und alle anderen bisher nicht ausführlich betrachteten Charaktere schreiben – aber belassen wir es einfach bei diesem ohnehin schon erschreckend ausgeufertem Text!

Denn wenn mich jemand fragt, wie lange ich Harry Potter noch toll finden werde,
gibt es da nur eine Antwort: „Always“.

“Whether you come back by page or by the big screen, Hogwarts will always be there to welcome you home.”

Harry Potter - a never-ending love story // warum ich Harry Potter liebe + Zitate

kleibb001





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 thoughts on “Harry Potter: a never-ending love story

  1. So ein schöner Beitrag <3 Und wie schön sind die englischen Ausgaben, bitte? Ich habe alle Bücher (vor langer, langer Zeit) auf Deutsch gelesen, aber irgendwann will ich sie mir auf Englisch gönnen und noch einmal lesen. :)

    Viel Spaß mit Queen of Shadows und Empire of Storms! :D Und ich bin mir vollkommen sicher, dass du A Darker Shade of Magic lieben wirst – so eine tolle magische Welt. Hach. :D

    Posted on 02/11/2016 at 14:47
  2. Hach ja, bin ganz bei dir mit Chaol. :D Ich frage mich irgendwie immer, ob er bewusst so kreiert wurde – gerade, weil er von vielen als „Lieblingscharakter“ gehypt wird. Für mich repräsentiert er einfach das Rückständige – während Aelin und Co. sich vorwärtsbewegen, ist Chaol immer noch in seinen gleichen Strukturen und Gedankenzügen hängen geblieben.

    Leider, leider würde alles, was ich jetzt noch gerne sagen würde, dich zu Empire of Storms spoilern. :D Deshalb warte ich jetzt mehr oder weniger geduldig ab, bist du es gelesen hast, und dann reden wir noch einmal drüber. :D

    Posted on 02/11/2016 at 23:28
  3. Harry Potter geht einfach immer. Ich liebe die Bücher und verbinde damit auch unheimlich viele Kindheitserinnerungen. Hach… Eigentlich schon fast schade, dass man die Geschichte nun in und auswendig kennt! Ich war damals wirklich sehr gefesselt. ;)

    Posted on 03/11/2016 at 17:24
    1. Ups, Tastatur ausgerutscht.

      Die Filme mag ich natürlich auch total gern! Ich muss wirklich mal alle hintereinander schauen…

      Posted on 03/11/2016 at 17:27
  4. Die Cover gefallen mir sehr gut. Mit Harry Potter selbst konnte ich leider nie etwas anfangen.

    Neri von Lebenslaunen

    Posted on 03/11/2016 at 20:06
  5. Harry Potter ist schon irgendwie eine besondere Liebe. Einfach weil man mit den Büchern auch aufgewachsen ist. Ich hab das Gefühl die Kinder von heute hypen das Ganze lang nicht mehr so wie wir früher (und heute) :D

    Posted on 05/11/2016 at 20:27
  6. Bei Draco fand ich die Entwicklung auch richtig schön. Es hat mich sehr gefreut, dass wir dann auch Teil seines inneren Konflikts wurden und er sich am Ende doch noch für die richtige Seite entschieden hat. Ansonsten finde ich Hermine richtig toll. Aber generell sind die Figuren der Reihe einfach alle sehr stark, eigensinnig und gar nicht so, wie man das sonst von Jugendbüchern so kennt. Das war für mich auch schon immer eine der großen Stärken, neben der tollen Storyline und all den Themen die Rowling thematisiert.

    Dein Text ist wirklich wunderschön geschrieben. Klasse wie du auch die ganzen Zitate mit einfließen lassen hast.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Deepwater Horizon würde ich auch gerne im Kino sehen, aber das ist eigentlich nicht so das Genre, das meine Freunde gerne anschauen. Also mal schauen, ob ich mir denn dann nicht doch mal alleine leihe.

    Uih bei Gone Girl wünsche ich dir viel Spaß. Da will ich meine Beste ja mal fragen, ob wir da nicht auch rein wollen, weil das eigentlich unser Genre ist.

    Posted on 06/11/2016 at 15:05