book review: Amani / Rezension: Amani

Inhalt: Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …
via randomhouse.de

book review: Amani / Rezension: Amani

Vor einiger Zeit hatte ich bereits die englische Originalversion „Rebel of the Sands“ gelesen und fand es ziemlich toll. Mehr wusste ich davon dann aber leider auch nicht mehr, weswegen ich mich nochmal an die deutsche Ausgabe gewagt habe, um mein Gedächtnis etwas aufzufrischen! Bei dieser ist schon alleine der Buchumschlag von „Amani“ einfach klasse! Man sieht es auf den Fotos leider nicht richtig, aber Schrift und Sandwehen sind mit feinem Goldstaub überzogen. Ich liebe es, mit den Fingern über diese leichten Erhebungen zu streichen – solche kleinen Details sind bei Büchern einfach klasse!

Auch der Inhalt an sich kann überzeugen, was vor allem am wirklich genialen Setting liegt! Das Buch spielt ähnlich wie „The Forbidden Wish“ und „Tausend Nächte aus Sand und Feuer“ in einer an den Orient angelehnten Welt, die von endlosen Wüstenlandschaften, Magie und eine unserer eigenen sehr unähnlichen Gesellschaft geprägt ist. Es gibt Djinnis und deren halbmenschliche Kinder, die besondere Fähigkeiten besitzen, mächtige und uralte Erstwesen, geheimnisvolle Wüstenpferde aus Sand und grausame Ghule, die Menschen fressen. Die von Alwyn Hamilton erschaffene Welt ist unglaublich detailreich und mit man merkt einfach, wie viel Mühe sich die Autorin gegeben und wie viel Liebe sie in „Amani“ gesteckt hat. Besonders gut gefallen hat mir, dass das Wissen über diese Welt nicht einfach lieblos in einen Absatz am Anfang geklatscht, sondern geschickt in die Story miteingewoben wird. Meist als Geschichten, die abends am Lagerfeuer erzählt werden und so eine ganz eigene und fantastische Stimmung schaffen.
Die politische Situation im Land wird ebenfalls sehr gut beschrieben und der Leser erfährt, dass einer der Söhne des Sultans sich gegen diesen auflehnt und eine Rebellion beginnt. Und dann gibt es da noch die Galla, ein feindliches Söldnerheer, das die Einheimischen terrorisiert und Angst und Schrecken verbreitet.

book review: Amani / Rezension: Amani

Im Laufe des Buches begleiten wir Amani, die in einem kleinen Dorf mitten in der Wüste lebt und sich nichts sehnlicher wünscht, als von dort zu entkommen. Sie ist eine hervorragende Schützin, die nie ihr Ziel verfehlt, als „Blauäugiger Bandit“ bekannt ist und so viel mehr als das eintönige Leben in Dustwalk möchte – trotzdem soll sie gezwungen werden, ihren Onkel zu heiraten und nur eine weitere Frau in dessen Harem zu werden. Amani ist eine wirklich tolle Protagonistin, die ihr vorgeschriebenes Schicksal nicht hinnehmen, sondern mit aller Macht dagegen ankämpfen will. Sie ist scharfzüngig, stur und teilweise herrlich erfrischend in ihrer Denkweise und ihren Aussagen! Auch später, als sie unfreiwillig in die Rebellion hineingezogen wird und lernen muss, dass Magie durchaus real und eine mächtige Waffe ist, bleibt sie sich selbst treu und handelt noch genauso nachvollziehbar wie am Anfang!
Und dann ist da natürlich noch Jin, der geheimnisvolle Fremde, der mehr über Amani zu wissen scheint als sie selbst. Tja, was soll ich sagen – die beiden zusammen waren einfach toll! Kein bisschen kitschig und übertrieben, sondern mit so vielen schönen Momenten und Gesprächen! Endlich mal wieder eine Liebesgeschichte, die nicht aus dem Nichts heraus entsteht, sondern sich langsam entwickelt und einem das Herz erwärmt.

Fazit: „Amani – Rebellin des Sandes“ ist eine wunderbare Fantasy Geschichte, die mit einer hervorragend ausgearbeiteten und detailverliebten Welt überzeugen kann. Die Handlung ist durchweg spannend und lässt einen nicht mehr los, ebenso wie die sympathischen und starken Charaktere.

book review: Amani / Rezension: Amani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 thoughts on “Book review: Amani – Rebellin des Sandes

  1. Ich hab jetzt leider schon länger keine Fantasy Geschichte mehr gefunden, die mich so richtig gepackt hat…

    Posted on 10/11/2016 at 19:46
  2. Macht mich so glücklich, dass du es noch mal gelesen hast! Die Rezension spricht mir aus der Seele, hach! Freue mich schon so auf den zweiten Band :))

    Und jaaa, ich kann deine Freude über die anderen ACOTAR-Bände verstehen. :D Bin schon gespannt, aus welcher Perspektive die sein werden etc. :) Mehr, mehr, mehr! (Und ich warte immer noch auf eine Geschichte, in der sich Aelins und Feyres Wege kreuzen…)

    Posted on 10/11/2016 at 22:23