vegan crispy poppy seed waffles

Und jetzt gibt es auch schon den zweiten Post meiner „Healthy“ Woche mit Ana! Im ersten Beitrag habe ich euch bereits etwas über meine Sportroutine erzählt und warum für mich der Spaß daran das Wichtigste ist. Heute geht es weiter mit diesen veganen Mohnwaffeln – pures Seelenfutter, versprochen! Außen herrlich knusprig, innen schön weich und mit genau der richtigen Menge an Süße! Für mich bedeutet „gesund essen“ übrigens nicht, für alle Zeiten auf Zucker zu verzichten, kein Gluten mehr zu essen, Öl vom Speiseplan zu verbannen oder nie wieder mit Freunden in ein Restaurant zu gehen. Vor allem auf Instagram werden diese Dinge von manchen Accounts verteufelt und als das absolute Böse dargestellt, was ich einfach nicht nachvollziehen kann!
„Gesund“ heißt für mich, ausgewogen zu essen. Viel Obst und Gemüse, aber eben auch Kuchen, Muffins & Co. Außerdem hat doch jeder eine eigene Definition von „gesund“ und ich könnte jedes Mal durchdrehen, wenn wieder irgendwelche Leute an den Meinungen anderer herumkritisieren.

Wie seht ihr das? Was bedeutet für euch „gesund“?

I made these vegan poppy seed waffles for my “healthy week” with Ana. In the first post I talked about my fitness routine and why having fun is the most important thing for me. Today I want to show you these vegan crispy poppy seed waffles – soul food at its finest! Crispy on the outside, soft on the inside and with just the right amount of sweetness! Also I want to address a topic that has bothered me now for quite a while: the definition of “healthy”. Especially on Instagram certain foods like oils, gluten and sugar are demonized and portrayed as the absolute evil. I just cannot understand this way of thinking – everyone has his own meaning of “healthy” and why does it seem so hard for some people to respect that?

vegan crispy poppy seed waffles

Vegane knusprige Mohnwaffeln
Yields 4
Write a review
Print
Ingredients
  1. 230g Dinkelmehl
  2. 75g Kokoszucker
  3. 1 Prise Salz
  4. 1 EL Backpulver
  5. 1 EL Mohn
  6. 250ml Mandelmilch
  7. 60ml Mineralwasser
  8. 2 EL Kokosöl, geschmolzen
  9. 2 EL Ahornsirup
Instructions
  1. Ein Waffeleisen gut einfetten und vorheizen.
  2. Mandelmilch, Mineralwasser, geschmolzenes Kokosöl und Ahornsirup vermengen.
  3. In einer anderen Schüssel Dinkelmehl, Kokoszucker, Backpulver, Mohn und Salz mischen und unter die flüssigen Zutaten rühren.
  4. Den Teig im Waffeleisen bei mittlerer Hitze etwa sieben Minuten backen (oder bis die Waffeln leicht braun sind und nicht mehr kleben).
herzenszeug https://www.herzenszeug.de/
vegan crispy poppy seed waffles

Vegan crispy poppyseed waffles
Yields 4
Write a review
Print
Ingredients
  1. 230g spelt flour
  2. 75g coconut sugar
  3. 1 pinch of salt
  4. 1 tbsp baking powder
  5. 1 tbsp poppyseed
  6. 250ml almond milk
  7. 60ml sparkling water
  8. 2 tbsp coconut oil, melted
  9. 2 tbsp maple syrup
Instructions
  1. Grease and preheat a waffle iron.
  2. Stir together almond milk, sparkling water, melted coconut oil and maple syrup.
  3. In another bowl mix spelt flour, coconut sugar, baking powder, poppyseed and salt. Combine wet and dry ingredients.
  4. Bake the batter in your waffle iron for approximately seven minutes at medium heat or until the waffles are golden brown and don’t stick anymore.
herzenszeug https://www.herzenszeug.de/
vegan crispy poppy seed waffles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 thoughts on “Vegan crispy poppy seed waffles

  1. Oh Mohn Waffeln, wie lecker…Ich bin ja bei allen dabei was mit Mohn ist, hihi=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Posted on 11/08/2016 at 10:26
  2. Uiii die werde ich definitiv bald mal für Familie und Freunde machen – die Zutatenliste ist ja mehr als spartanisch! – i like!

    xx Ana

    Posted on 11/08/2016 at 12:21
  3. Die sehen mal wieder zum anbeißen aus, so herrlich fluffig. Würde deine Waffeln echt gerne mal kosten ;).

    Ich würde mich bei deiner Definition von Gesund anschließen. Persönlich verbiete ich mir nämliche Kuchen, Schokolade und Pizza auch nicht. Finde das führt eigentlich eher dazu, dass man dann in einer Heißhungerattacke sich damit so richtig vollstopft. Ich gönne mir das einfach in Maßen und so habe ich darauf auch keinen Heißhunger. Ansonsten achte ich darauf, abwechslungsreich zu essen und viel Gemüse und Obst mit einzubauen. Aber ich kenne sie auch, die Leute die meinten, sie wüssten alles besser und mir ja sagen, wie ungesund ich mich ernähre nur weil ich einmal im Monat eine Pizza esse oder ab und an mal ein Stück Kuchen. Da kann ich dann nur mit dem Kopf schütteln, weil die Menschen erstens nicht 24 Stunden mit dabei sind und somit auch gar nicht wissen, was ich abseits davon esse.

    Posted on 11/08/2016 at 15:44