vegan baking basics (how to replace eggs, milk, butter and cream)

Nun sind wir also schon beim letzten Post von Anas und meiner “Healthy” Woche angelangt – Wahnsinn, wie schnell das ging, oder? Heute stelle ich euch ein paar grundlegende Dinge vor, die man beim veganen Backen beachten sollte und wie man Milch, Eier und Co. ganz einfach ersetzen kann! Ich kann euch hier natürlich nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten; möchte aber gleich sagen, dass das Backen ohne tierische Produkte wirklich nicht schwer ist und man auch gar keine ausgefallenen oder überteuerten Produkte dazu braucht! Alles was ich in diesem Post erwähne, kann man in jedem größeren und gut sortierten Supermarkt finden.

And here’s already the last post of Ana’s and my „healthy“ week. Today I’ll talk about some basics when baking vegan treats and how you can easily substitute milk, eggs, butter and other dairy products. I’ve experimented a lot with alternative ingredients the last months and am really happy to show them to you today!

vegan baking basics (how to replace eggs, milk, butter and cream)

Milch:

Milch kommt als Zutat in fast jedem Rezept vor und ist meiner Meinung nach am einfachsten zu ersetzen. Mittlerweile gibt es da so viele Möglichkeiten: Mandelmilch, Reismilch, Hafermilch und Kokosdrinks sind nur ein paar davon. Mit ihnen kann Milch 1:1 ersetzt werden. Leichte Unterschiede im Geschmack kann es durch die verschiedenen Sorten natürlich geben, meistens merkt man es aber überhaupt nicht. Ich nutze fast immer Mandelmilch, da sie einen höheren Fettanteil als zum Beispiel Hafermilch hat und vor allem Pancakes dadurch um einiges fluffiger werden!

Milk: a common ingredient in most recipes is milk and in my opinion it’s the easiest one to substitute. Just us almond milk, rice milk, oat milk or coconut milk in a 1:1 ratio! The different sorts vary slightly in taste and texture, but all work well!

Butter:

Butter kann 1:1 durch Margarine ersetzt werden; allerdings benutze ich diese nicht wirklich oft und greife lieber auf andere Alternativen zurück. Meine liebste davon ist Kokosöl, weil es ein wahres Wundermittel beim Backen ist. In gekühltem Zustand ist es fest und wird flüssig, wenn man es erhitzt – perfekt also, um vor allem Keksen diese leicht buttrige Konsistenz zu verleihen. Wenn das Rezept nach flüssigem Kokosöl verlangt muss man allerdings darauf achten, dass auch die anderen Zutaten Raumtemperatur haben, damit das Öl nicht wieder fest wird!

Auch andere Öle wie natives Pflanzenöl eignen sich gut für diesen Zweck und machen beispielsweise Kuchen herrlich saftig. Wer kein Öl benutzen will, kann auch auf Apfelmus zurückgreifen, allerdings verändert dieses stark die Konsistenz und kann Backwaren mitunter etwas trocken machen. Sehr gerne verwende ich auch noch Kokosmilch aus der Dose, da sie Kuchen, Brownies & Co. schön cremig macht und dem Teig Feuchtigkeit verleiht. Mein Geheimtipp ist aber die Avocado – schließlich sind meine Avocado Schoko Muffins nicht umsonst eines der meistgeklickten Rezepte auf dem Blog!

Butter: Instead of butter you can use margarine. However, I’m not a big fan of it and prefer to use other alternatives. My favorite one is coconut oil because it’s a real all-rounder! When cooled it’s solid and starts to melt when it is heated – perfect to give for example cookies that slightly buttery consistency! If the recipe calls for liquid coconut oil make sure the other ingredients are at room temperature, too! Otherwise the coconut oil will harden again and that’s not what you want!
Moreover, other oils like plant oils are a great butter substitute as well and make especially cakes very moist! In case you don’t want to use oil you can try apple sauce, too, though probably it will make some cakes and muffins a little bit dry! I also like to bake with canned full-fat coconut milk, because brownies, cakes and pancakes get really creamy with it and will have that extra bit of moistness. But my insider tip is the avocado – my avocado chocolate muffins are one of the most popular recipes on my blog and I can totally understand why!

vegan baking basics (how to replace eggs, milk, butter and cream)

Eier:

Eier zu ersetzen klingt erstmal quasi unmöglich, ist aber eigentlich wirklich nicht schwer. Bei vielen Rezepten kann man je 1 gefordertem Ei stattdessen ½ sehr reife zermatschte Banane verwenden. Besonders bei Pancakes funktioniert das hervorragend und verleiht dem Teig zudem noch eine natürliche Süße. Jedoch schmeckt man die Banane beim fertigen Produkt natürlich sehr heraus! Eine andere Möglichkeit ist daher Apfelmus, hier kann man pro Ei grob 4 EL Apfelmus nutzen, was ich besonders bei Donuts sehr gerne tue.

Bei vielen amerikanischen Rezepten werden auch „Flax Eggs“ verwendet. Dazu wird ein EL gemahlene Leinsamen mit 4 EL Wasser gemischt und man lässt das Ganze für einige Minuten quellen. Die geleeartige Masse bindet den Teig und funktioniert quasi wie ein normales Ei. Das Problem ist allerdings, dass ich in den Supermärkten hier in Deutschland bisher nur geschrotete Leinsamen gefunden habe, die im Unterschied zu den gemahlenen aus den USA einfach nicht die gleiche Konsistenz erreichen! Gleiches gilt übrigens auch für Chia Samen!

Eggs: replacing eggs may sound difficult at first, but I promise it isn’t! In many recipes you can substitute 1 egg with ½ a very ripe banana. Especially when baking pancakes it’s a great alternative because they will be so fluffy and are naturally sweetened. Another possibility is apple sauce; most times I use instead of 1 egg 4 tablespoons of it.
Lots of recipes also call for “flax eggs” – 1 tablespoon grounded flax seeds mixed with 4 tablespoons water. The jellylike mass will hold the batter together and will virtually work like a normal egg. The same applies for chia seeds!

Buttermilch:

Was bei mir als Eiersatz auch immer sehr gut funktioniert ist vegane Buttermilch. Dazu füge ich zu jeden 120ml Milch noch 1 EL Apfelessig hinzu und lasse die Mischung einige Minuten stehen, bis sich kleine Bläschen formen. Die selbstgemachte Buttermilch macht Teige herrlich luftig und bindet zudem!

Buttermilk: vegan buttermilk works also great as an egg replacement for me. To make it I simply mix 120ml milk with 1 tablespoon apple cider vinegar and let it sit for a few minutes until small bubbles form. The homemade buttermilk holds batters together and makes them extra fluffy!

vegan baking basics (how to replace eggs, milk, butter and cream)

Quark / Mascarpone / Frischkäse:

Käsekuchen werden üblicherweise mit Quark, Mascarpone, Frischkäse und ähnlichen Milchprodukten zubereitet. Das fällt bei der veganen Variante natürlich alles weg und man muss ein bisschen umdenken. Meine Empfehlung sind hier Cashewnüsse – diese haben püriert eine wunderbar cremige Konsistenz und eignen sich perfekt für vegane „Käsekuchen“. Hier habe ich mit ihnen zum Beispiel meinen Kahlua Cheesecake gemacht! Prinzipiell kann man alles nutzen, was viel Fett hat und sich in der Küchenmaschine zerkleinern lässt – die bereits erwähnten Cashews, Avocados, Kokoscreme und Co!

Sahne:

Wird Sahne für den Teig benötigt, kann man stattdessen ganz einfach Kokosmilch aus der Dose verwenden, da sie ebenfalls viel Fett enthält und den Teig cremig macht. Wenn steif geschlagene Sahne in einer Creme oder als Topping eines Kuchen verwendet werden soll, kann man auf Kokoscreme zurückgreifen. Diese gibt es mittlerweile in einigen Supermärkten, man kann sie aber auch ganz einfach selbst machen. Dazu stellt man einfach eine Dose Kokosmilch für mehrere Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank. Die Kokosmilch wird sich oben absetzen und kann wie steif geschlagene Sahne verwendet werden!

Cream cheese / mascarpone / curd: Cheesecakes are usually made with these things, but of course they aren’t an option when baking something vegan. I recommend cashew nuts instead – when mashed they have a perfectly smooth and creamy consistency! An example is my Kahlua cheesecake! In fact you can use anything that has a lot of fat and can be shredded in a food processor – cashews, avocados, coconut cream and more!
Cream: when the recipe calls for cream, you can easily substitute it with canned full-fat coconut milk. For replacing whipped cream the best alternative I’ve found until now is coconut cream. You can either buy it or make it yourself. For the latter place a can of full-fat coconut milk in the freezer for a couple of hours; the coconut cream will settle on top and can be used like normal whipped cream!

vegan baking basics (how to replace eggs, milk, butter and cream)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 thoughts on “Vegan baking basics

  1. Das ist ein so cooler Post, weil man sich immer fragt: wie kann ich vegan backen ohne Ei, Milch, Sahne, etc. Danke also für die Tipps und muss ich wirklich mal ausprobieren ;)

    Posted on 13/08/2016 at 12:00
  2. Den Post finde ich sehr gelungen. Habe aber eine Frage: lese, dass sehr viel durch Kokosöl oder Kokosmilch ersetzt werden kann. Schmeckt man das auch?
    LG, Diana

    Posted on 13/08/2016 at 20:20
  3. mhmm beim letzten bild bekomme ich hunger <3
    tolle tipps!
    ich verwende am liebsten rezepte wo es auch im original gar kein ei bedarf :)

    Posted on 14/08/2016 at 10:57
  4. Ich bin ja gar kein Fan der veganen Ernährung, finde diesen Beitrag aber sehr hilfreich für all jene, die sich vegan ernähren und somit vegan kochen und backen. Und auch für mich ist es trotzdem ganz interessant.

    Neri

    Posted on 14/08/2016 at 13:03
  5. Das freut mich, dass dir einige Kanäle gefallen, die ich vorgestellt habe ;)

    Andrea Morgenstern verfolge ich auch :) Bei den anderen muss ich mal vorbeischauen, danke für die Tipps ♥

    Posted on 14/08/2016 at 16:33
  6. Sehr schöne Zusammenstellung – das ist mega praktisch für mich. ich lebe zwar krankheitsbedingt vor allem glutenfrei, versuche aber auch alle milchprodukte und eier zu vermeiden. Danke!

    Posted on 19/08/2016 at 12:07