Wie im letzten Post schon erwähnt liege ich seit gefühlten Ewigkeiten krank im Bett und versorge euch im Moment quasi nur noch mit meinen Restbeständen. Wenn die zur Neige gehen, ist das schlecht. Eww. Deswegen ist das Rezept für heute auch schon ein bisschen älter, aber trotzdem passt es perfekt in die jetzigen sonnigen Frühlingstage! Gefunden habe ich es in der Lecker Bakery in Kombination mit Blaubeeren, aber die isst bei uns keiner – deswegen also Himbeeren! Waffeln kann man sowieso immer und zu jedem Zeitpunkt essen, die sind einfach die ultimative Nahrungsquelle. Ernsthaft, wenn ich mich den Rest meines Lebens nur noch von einer Sache ernähren dürfte, würde ich Waffeln nehmen. Und Fisch. Äpfel. Spaghetti. Paprika. Karotten. Stracciatella-Eis (…) Jaaaawohl!

Like I mentioned before I’m laying ill in bed at the moment, so the last posts are just remainders I wrote a long time ago. Nevertheless these raspberry waffles are awesome! I found them in a German magazine called „Lecker Bakery“ and knew at first glance: I have to try this recipe!


Ingredients:

100g Himbeeren
75g weiche Margarine
60g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Salz
3 Eier
150g Mehl
1 TL Backpulver
150g Schlagsahne
100g raspberries
75g soft margarine
60g sugar
1 pckg vanilla sugar
salt
3 eggs
150g flour
1 tsp baking powder
150g whipping cream

How to:
Verrührt die Margarine, den Zucker, den Vanillinzucker und eine Prise Salz miteinander, dann kommen die Eier nacheinander dazu. Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Sahne in den Teig geben, am Ende die Himbeeren unterheben. Passt auf, dass sie nicht zu klumpig sind, sonst hängt der Teig später im Waffeleisen fest. Am besten schneidet ihr sie vorher in kleine Stücke. Den Teig jetzt in ein Waffeleisen füllen und goldgelb backen.

Mix margarine, sugar, vanilla sugar and a pinch of salt, then add the eggs, one after another. Alternating stir in flour (mixed with baking powder) and whipping cream. Finally fold in the raspberries and be sure there are no huge pieces afterwards left. Fill the batter in a waffle iron and bake until golden yellow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 thoughts on “Raspberry waffles

  1. Oooh die sehen so super lecker aus :)
    Ich muss auch mal unser Waffeleisen suchen!
    Und schöne Fotos hast du da gemacht :)

    Liebe Grüße ♥

    Posted on 04/04/2014 at 19:50
  2. Waffeln!! Super timing, ich habe gerade von Tchibo diese Silikonform gekauft für Waffeln weil ich ja kein Waffeleisen habe :P Ich glaube jetzt gibt es bei uns auch jedes Wochenende Waffeln :P Deine sehen super aus! Vielleicht versuche ich das als erstes ;)
    GLG, rebecca
    icing-sugar.net

    Posted on 04/04/2014 at 20:24
  3. Ohhh, unglaublich lecker. Und da ich zu Ostern von meinem Freund ein Waffeleisen bekomme, werden die dann gleich mal ausprobiert ♥

    Posted on 05/04/2014 at 09:23
  4. Ich wünsche dir schnell gute Besserung! Das hört sich wirklich ein bisschen nervig bei dir an… ich hoffe es geht dir bald wieder gut!
    Die Waffeln sehen aber unheimlich lecker aus…

    Bei mir kommt das irgendwie von innen raus oder so. Ab einem gewissen Punkt helfen mehr Decken, dickere Socken usw. einfach nicht mehr. Total nervig! ^^

    Posted on 05/04/2014 at 10:50
  5. Die sehen wirklich gut aus und gute Besserung :)

    <3 Fly

    Posted on 06/04/2014 at 09:30
  6. Ui wie lecker x.x ich liebe Waffeln in allen Varianten :D und wie du schon sagtest: die gehen IMMER!

    Posted on 06/04/2014 at 12:57
  7. Waffeln mit Himbeeren – ein Traum!

    Posted on 06/04/2014 at 14:09
  8. Gute Besserung erst einmal! Waffeln sind toll (und Fisch und Äpfel…).

    Posted on 07/04/2014 at 08:15
  9. Oh nein, gute Besserung, hoffentlich dauerts nicht mehr allzulang bist du wieder gesund bist.

    Deine Waffeln sehen einfach köstlich aus :)

    Posted on 07/04/2014 at 09:25