Zugegeben, ich hinke mit meinen Jahresrückblicken etwas hinterher, ja. Gefühlt haben alle anderen Blogger schon im Dezember ihr Resümee aus 2017 gezogen, bei mir wird es jetzt eben Ende Januar. Aber zählt sicher auch noch, oder? Ich schiebe die Schuld jetzt einfach mal auf mein Schreibprogramm, denn ich nutze auf meinem neuen PC momentan noch OpenOffice, weil ich bisher zu geizig war, mir Word zuzulegen. Und tja, OpenOffice und ich werden in diesem Leben vermutlich keine Freunde mehr, um es mal vorsichtig auszudrücken.

Was lässt sich über das vergangene Jahr also eigentlich sagen? 2014 war durchwachsen, 2015 hatte sowohl einige der schlimmsten als auch besten Momente meines Lebens, 2016 war mein ganz persönlicher Neuanfang und 2017 dann die Fortsetzung davon. Das Jahr war schlicht und einfach schön; ich habe viel erlebt, wunderbare Tage mit den tollsten Freunden überhaupt verbracht, mich weiterentwickelt und trotzdem wieder zu der Mara zurückgefunden, die ich mal war und wieder sein wollte. Es ist erstaunlich, wie sehr man sich selbst vermissen kann und wie spät man manchmal eigentlich merkt, dass gerade etwas furchtbar schief läuft.

Ich studiere immer noch irgendwas mit Medien in Passau und habe vor allem in den letzten Monaten festgestellt, wie viele schöne Erinnerungen ich inzwischen mit der Stadt verbinde. Nicht zu vergessen, dass ich dort einige meiner besten Freunde kennengelernt habe und 2017 durch sie verdammt genial wurde. Im Sommer ging es dann mit ihnen für ein Wochenende zurück an den für mich schönsten Ort der Welt, nämlich an die Südliche Weinstraße. Dort hatte ich dann endlich fast alle meiner meist geliebten Menschen auf einem Haufen – schreit nach einer Wiederholung in 2018! Wer noch ein bisschen mehr über meine Heimat erfahren möchte, kann sich gerne mal diesen Post anschauen, da erzähle ich euch ein bisschen was über die Pfalz!

Die größte Veränderung gab es 2017 wohl aber hier auf dem Blog, denn cakes & colors wurde zu herzenszeug. Im Spätsommer war ich an einem Punkt, an dem ich keine Freude mehr an meinem Blog hatte und mir klar war: da muss sich etwas ändern. Also habe ich mir einen neuen Namen zugelegt, mein Konzept komplett umgekrempelt und bin im September neu durchgestartet. Und glaubt mir, es hat sich selten etwas so richtig angefühlt! Meine Motivation ist wieder da, ich habe haufenweise neue Ideen und will über zu viele Dinge gleichzeitig schreiben. Ist doch die beste Voraussetzung, oder?
Von der generellen Neuausrichtung mal abgesehen, gab es im letzten Jahr auch noch einige neue Formate auf dem Blog. An den Backvideos (hier) hatte ich beispielsweise wahnsinnig viel Freude, ebenso an den vielen Buchrezensionen und den Posts über meine liebsten Videospiele aus der Kindheit!

Lieblingsposts 2017:

 

Ausblick 2018:

In den letzten Sätzen habe ich noch von meinen vielen Plänen für den Blog erzählt; trotzdem war es hier seit Oktober eher ruhig. Das liegt daran, dass ich momentan ein sechsmonatiges Praktikum in einem Unternehmen mache und damit unter der Woche alle Hände voll zu tun habe. Am Wochenende haben dann meist die Freunde und Bücher Vorrang; außerdem bin ich endlich mal eine längere Zeit an einem Stück gesund kann wieder richtig Sport machen. Meinem vor fast drei Jahren verletztem Knie geht es auch wieder besser und ich hoffe so sehr, im Sommer vielleicht wieder mit dem Fußballspielen anfangen zu können.
Wegen all diesen Dingen fehlt mir momentan schlicht die Zeit, regelmäßig Beiträge für den Blog zu schreiben – aber das ändert sich dann spätestens im April. Dann rettet euch nichts mehr vor mir, ha! Geplant habe ich viel für 2018: das ein oder andere Video (ich freue mich da SO drauf!), ein paar Essays, trotzdem unregelmäßig weitere Rezepte, ein größerer Fokus auf Bücher und Videospiele und einfach mehr Themen, die mir wirklich am Herzen liegen und auf die ich stärker und tiefgründiger eingehen will. Glaubt mir, 2018 wird genial!

Auch ansonsten habe ich in diesem Jahr viel vor! Ende März geht es zurück nach Passau und die letzten beiden Semester stehen an, weswegen ich auch so langsam damit beginne, ein Thema für meine Bachelorarbeit zu suchen. Irgendwas mit Videospielen soll es werden, aber was genau – tja, wir werden sehen! Im Frühling will ich mir dann mein drittes Tattoo stechen lassen, im Herbst vielleicht sogar noch das vierte. Da habe ich auch viel zu viele Ideen und Wünsche; wahrscheinlich wird es mich 2018 in den Wahnsinn treiben, mich für ein oder zwei davon entscheiden zu müssen, hach ja. Falls ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, was ich abseits des Blogs denn so treibe, schaut gerne mal auf Twitter vorbei – das dürfte informativer sein, als auf die sporadisch auftauchenden Monatsrückblicke hier auf dem Blog zu warten!

Der Post hier ist sowieso schon wieder viel zu lang geworden und ich wäre wirklich sehr glücklich, wenn ich auch in meinen Hausarbeiten so viel zu sagen hätte. Machen wir es deswegen kurz: danke an jeden einzelnen Leser von herzenszeug, denn ohne euch wäre der Blog definitiv nicht das, was er heute ist. Ich freue mich über jeden einzelnen eurer Kommentare und bin jedes Mal unglaublich glücklich, wenn ihr mir ein paar Worte dalasst – machen wir 2018 zu etwas Großartigem!

Das war 2017 & Ausblick auf 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 thoughts on “Das war 2017 & Ausblick auf 2018

  1. ein toller Rückblick meine Liebe und ich finde deine Neuausrichtung ja super, weil ich gerade die Themen auch interessant finde. Bin gespannt was da noch kommt, kann aber auch verstehen das es derzeit ruhiger bei dir ist. Ging mir während meines Praktikums auch so, da wollte ich meine wenige Zeit lieber mit Freunde und Familie verbringen, anstatt nun nur vor dem Pc zu sitzen, zumal ich ja jeden Tag acht Stunden auf der Arbeit Beiträge zu Serien und Filmen erstellt hatte. Somit hat mir das dann auch gar nicht gefehlt.

    Für deine Bachelorarbeit wünsche ich dir ganz viel Glück. Ich habe ja gerade mit dem Schreiben angefangen, weshalb es auf dem Blog bei mir auch etwas ruhiger werden wird.

    Posted on 29/01/2018 at 12:07
  2. Ich hoffe, dass dir auch dieses Jahr das Bloggen weiterhin so viel Freude bereiten wird!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

    Posted on 29/01/2018 at 15:17
  3. Ich drücke dir die Daumen, dass du wieder mit dem Fußballspielen anfangen kannst!
    Ich hatte gerade einen Bänderriss und hab auch gemerkt wie nervig so eine Verletzung sein kann… Und Verletzungen rundum das Knie haben ja immer den Ruf ziemlich hartnäckig sein zu können.

    Posted on 30/01/2018 at 10:22
  4. Schön, dass der Jahresrückblick noch folgte. Finde das immer ganz spannend. Ich wünsche dir für dieses Jahr, dass Du Deine Ziele erreichst!

    Neri, Leselaunen

    Posted on 31/01/2018 at 17:05
  5. Ich habe da ja heute schon reingeschaut und muss sagen das ich den Auftakt echt super fand. Prämisse ist spannend und optisch hat man das echt genial umgesetzt. Mal schauen was da noch kommt. Für mich ist im Februar ja überraschend viel dabei, aber ich stehe ja auch auf Dramaserien und komme da somit voll auf meine Kosten.

    Dann bist du mir einen Teil voraus ;). Ich muss da echt mal weiterspielen, aber derzeit finde ich dafür einfach nicht die Zeit.

    Posted on 04/02/2018 at 15:42