Bücher - eine Liebeserklärung

Ich habe nie verstanden, wie manche Menschen Bücher nicht mögen können. Denn gibt es etwas Schöneres, als ein Buch in der Hand zu halten? Ein Haufen bedrucktes Papier, willkürliche Kombinationen von sechsundzwanzig Buchstaben und trotzdem so so viel mehr. Stell dir vor, es gäbe keine Bücher, keine niedergeschriebenen Geschichten, keine dieser Wörter, die dir manchmal das Herz brechen oder dich unbeschreiblich glücklich machen. Stell dir vor, du könntest niemals in fremde Welten reisen, niemals altbekannte Charaktere wiedersehen. Wäre doch schrecklich traurig, oder? Jojen sagt es ganz richtig:

„A reader lives a thousand lives before he dies“, said Jojen. “The man who never reads lives only one.”
– A Dance with Dragons –

Genau so ist es, oder? Wenn wir lesen, begleiten wir Figuren aus Büchern, sehen wie sie lieben, hassen und leben. Vielleicht zeugt es von zu viel Empathie, sich so in Geschichten fiktiver Charaktere zu verlieren, aber ich glaube, dass das Gegenteil der Fall ist. Was kann denn schlecht daran sein, sich in Leben einzufühlen, die so viel anders als das eigene sind? Was ist daran verwerflich, mit Bilbo über sich hinauszuwachsen, mit Harry stark zu sein und mit Raisa allen Widerständen zum Trotz nicht aufzugeben? Warum ist es für viele Menschen so seltsam, in einem Moment mit Gwendolyn durch die Zeit zu reisen, mit Lila übers Meer zu segeln, mit Allison durch die Wildnis zu wandern und im nächsten wieder im eigenen Leben zur Uni zu gehen?

“One must always be careful of books,“ said Tessa, „and what is inside them, for words have the power to change us.”
– Clockwork Angel –

Bücher können uns verändern. Wenn Rosa merkt, „dass manches zwar aussieht wie das Ende der Welt, sie in Wahrheit aber weitergeht, drüben auf der anderen Seite“, dann ist das nicht einfach nur ein schöner Spruch. Nein, denn wir verstehen, was sie zu dem Menschen gemacht hat, der sie ist und wir verstehen auch, dass es trotz schrecklicher Dinge wieder besser wird. Wenn Katniss irgendwann wieder Hoffnung hat, wenn Inej und Kaz sich schließlich an den Händen nehmen und Will wieder schreckliche Witze macht, dann haben vielleicht auch wir nach dem Lesen eine etwas andere, bessere Perspektive auf die Welt.
Und wie können wir uns denn nicht unglaublich glücklich schätzen, wenn wir nachts weinend im Bett sitzen und uns wegen der absoluten Perfektion mancher Textpassagen das Herz aufgeht? Wie können wir nicht dankbar sein, wenn uns ein Buch ein Lächeln ins Gesicht zaubert und den Tag ein Stückchen besser macht? Wie können wir vergessen, dass uns manche Geschichten seit so vielen Jahren begleiten und längst ein Teil von uns geworden sind? Ich liebe Bücher. Und das ist auch verdammt gut so!

The best fantasy is written in the language of dreams. It is alive as dreams are alive, more real than real … for a moment at least … that long magic moment before we wake.
– George R. R. Martin –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 thoughts on “Bücher – Eine Liebeserklärung

  1. So ein wunderbarer Text! Und ich stimme voll und ganz zu. Seitdem ich meiner Leidenschaft, einen Buchblog zu gründen, nachgegeben habe, bin ich mehr denn je von Büchern überzeugt.

    Neri, Leselaunen

    Posted on 25/11/2017 at 16:17
  2. Liebe Mara,

    das hast du unfassbar schön gesagt. Danke dir für diese tolle Liebeserklärung an das gedruckte Wort.
    Das erste Zitat ist eines meiner liebsten und das, was mich schon seit Jahren durchs Leben begleitet – denn es steckt so viel Wahrheit darin.

    Liebe Grüße
    Jenni

    Posted on 28/11/2017 at 09:02
  3. Absolut! Ich kann dir einfach nur zustimmen. Ich konnte auch noch nie verstehen, warum Menschen Bücher nicht mögen könnten?! Oder das Lesen? Keine Ahnung wie das geht…

    Posted on 28/11/2017 at 17:01
  4. Als ich jünger war (Schulzeit) mochte ich Bücher auch nicht. Und jetzt verschlinge ich sie. In Papier oder elektronisch (Kindle)…das ist mir egal. Es muss spannend sein.
    Ich kann auch nicht verstehen wieso manche Leute keine Bücher lesen. Vielleicht haben sie nicht ihr Genere gefunden…wer weiß…

    Posted on 29/11/2017 at 22:34
  5. es gibt menschen die bücher nicht mögen?
    Unglaublich! LEsen nicht mögen – ok aber es gibt so unglaublich tolle Bücher die das leben schöner machen! also ich bin wie du ein buchfan!
    liebe grüße
    ina

    Posted on 03/12/2017 at 22:08
  6. Eine der schönsten Liebeserklärungen an die Geschichten die zwischen Seiten geband wurden, die ich bisher gelesen habe. <3

    nossy

    Posted on 06/12/2017 at 22:15