vegan chocolate pudding (sugar free) / veganer Schokopudding (zuckerfrei)

Egal ob Geburtstag, Abende mit Freunden oder irgendeine Party – Schokopudding ist das perfekte Dessert. In den meisten Fällen leicht zu machen, ohne ausgefallene Zutaten und außerdem ziemlich lecker. Geht es noch besser? Ich glaube eher nicht! Diesen veganen Schokopudding gab es bei uns an Weihnachten – und ja, ich weiß, das ist schon ein bisschen arg lang her. Aber zu meiner Verteidigung: Manchmal vergisst man Rezepte eben einfach in den Tiefen der Post-Entwürfe. Man tippt alles ab, lädt die Bilder hoch, speichert es ab und tja, dann denkt man eben irgendwie nicht mehr dran. Passiert bestimmt jedem andauernd. Oder auch nur mir. Hm, Themawechsel! Gut schmeckt der Schokopudding auf jeden Fall, vor allem, wenn man noch ein bisschen Alkohol reinhaut. Mein Favorit ist hier ganz klar Licor 43 – probiert die Kombi unbedingt aus, ist echt verdammt gut!

Chocolate pudding is the perfect dessert for any occasion, whether it’s for Birthdays, evenings with friends or normal parties! Usually it’s easy to make, doesn’t require fancy ingredients and is heavenly good. Is there anything better? I don’t think so! I made this vegan chocolate pudding for Christmas and also added some Licor 43. I highly recommend you give it a try – putting some alcohol in there makes it even more delicious, especially when you use something as sweet as Licor 43!

vegan chocolate pudding (sugar free) / veganer Schokopudding (zuckerfrei)
Veganer Schokopudding
Serves 6
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Prep Time
20 min
Ingredients
  1. 400ml Kokosmilch (vollfett)
  2. 2 EL Kakaopulver
  3. 80ml Ahornsirup
  4. 160ml Mandelmilch
  5. 2 EL Speisestärke
  6. 100g Zartbitterschokolade
  7. optional: 3 EL Licor 43
Instructions
  1. Kokosmilch, Kakaopulver und Ahornsirup in einen Topf geben und auf dem Herd zum Köcheln bringen.
  2. In einer Schüssel Mandelmilch und Speisestärke vermischen, bis alle Klumpen verschwunden sind.
  3. Die Mischung ebenfalls in den Topf geben und verrühren.
  4. Wenn der Pudding anfängt dicker zu werden, den Herd ausschalten, die Schokolade hinzufügen und diese schmelzen lassen.
  5. Optional noch den Licor 43 unterrühren, dann denn Pudding in 6 Weckgläser füllen und abkühlen lassen.
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/
vegan chocolate pudding (sugar free) / veganer Schokopudding (zuckerfrei)
Vegan chocolate pudding (sugar free)
Serves 6
Write a review
Print
Prep Time
20 min
Prep Time
20 min
Ingredients
  1. 400ml coconut milk (full-fat)
  2. 2 tbsp cocoa powder
  3. 80ml maple syrup
  4. 160ml almond milk
  5. 2 tbsp cornstarch
  6. 100g dark chocolate
  7. optional: 3 tbsp Licor 43
Instructions
  1. Put coconut milk, cocoa powder and maple syrup in a small pot and bring it to a boil.
  2. In a bowl mix almond milk and cornstarch, until all lumps have dissolved.
  3. Add the mixture to the pot, too.
  4. When the pudding starts to thicken, turn off heat, stir in the chocolate and let it melt.
  5. Optionally add the Licor 43, then fill the pudding into 6 canning jars and let it cool completely.
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/
vegan chocolate pudding (sugar free) / veganer Schokopudding (zuckerfrei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 thoughts on “Veganer Schokopudding (zuckerfrei)

  1. Schokopudding erinnert mich immer an meine Kindheit. Hach. So schön!

    Neri

    Posted on 06/06/2017 at 13:26
  2. Mhhh, das klingt super lecker und vor allem super einfach. Es geht nichts über eine Schüssel (warmen) Schokopudding! :)

    Posted on 07/06/2017 at 12:12
  3. Hach, ich liebe Schokopudding! Danke für das tolle Rezept. :)

    Posted on 07/06/2017 at 14:31
  4. Danke für Dein leckeres Rezept.
    Ich liebe einfach Schokopudding in allen Variationen und werde Dein Rezept gleich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Sassi

    Posted on 09/06/2017 at 16:28
  5. Also mir passiert das in der Tat auch, dass ich Posts schlicht und einfach vergesse ;). Habe sehr viele im Dashboard liegen, manche werden wohl auch nicht mehr veröffentlicht werden. Aber man weiß ja nie. Ansonsten passiert es mir manchmal noch, dass ich schlichtweg vergesse eine Idee dann auch umzusetzten, weil so viel Trubel ist.

    Der Schokopudding sieht verdammt lecker aus. Für mich einer der Klassiker, den ich immer essen könnte und da diese Variante auch noch zuckerfrei ist, kann man ja mit einem etwas beruhigterem Gewissen schlemmen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ohja ich war am Ende auch überrascht, wie viel dann zusammengekommen ist. Aber da wollte ich keine Abstriche machen, denn ich wollte euch keinen davon vorenthalten :). Das euch die Linkliste so gut gefällt, freut mich natürlich, denn damit will ich auch was zurückgeben. Ihr unterstützt mich ja alle auch immer so toll <3.

    Das wäre auch mein absoluter Traum, aber durch die Interview Aussagen von Sophia Turner habe ich schon etwas Angst, dass der zerstört wird. Da wären wir mal wieder bei dem Thema GoT und Lieblingsfiguren? Besser nicht xD.

    Posted on 09/06/2017 at 17:47
  6. Liebe Mara, der vegane Schokopudding schaut sehr lecker an. Aber schmeckt er nicht eher nach Kokos? Ich habe immer Angst, dass wenn ich Kokosmilch nehme, alles nach Kokos schmeckt :)
    Und mach dir keine Sorgen, du bist nicht die Einzige, die vergisst Rezepte zu veröffentlichen. Das passiert mir auch manchmal. Aber besser später als nie :)
    LG, Diana

    Posted on 10/06/2017 at 21:12
  7. Hach, da ja Schokopudding immer geht, auch im Sommer, spielt das keine Rolle das es eigentlich ein Weihnachtsdessert war;)
    EIne sehr leckere Idee den Pudding in Kokosmilch zu kochen, mir hat nämlich die bisherige Hafermilch-Variante nie so gut geschmeckt…
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Posted on 11/06/2017 at 10:15
  8. Liebe Mara,

    der Schokopudding schaut absolut klasse aus und regt mich gerade dazu an, mein ebenfalls in den Tiefen der Post-Entwürfe schlummerndes Rezept vielleicht noch einmal zu überarbeiten und dann doch endlich mal zu veröffentlichen. Denn das kenne ich ebenfalls extrem gut – da liegen so einige Kandidaten in den Tiefen der Entwürfe begraben, die doch eigentlich viel zu schade drum sind! ;)

    Liebe Grüße
    Jenni

    Posted on 14/06/2017 at 09:26