vegan carrot muffins / vegane Karottenmuffins

Wer mich kennt weiß, dass ich Karotten abgöttisch liebe und quasi dauerhaft eine in der Hand habe. Meine Mama meint immer, dass das ein klarer Fall frühkindlicher Prägung ist und ich, wir erinnern uns an Woyzeck im Deutschunterricht, durch ihre Ernährung in der Schwangerschaft determiniert bin – und so eigentlich gar keine Chance hatte, Karotten nicht zu mögen. Okay. Trotzdem bin ich mir sicher, dass das nicht nur mir so geht – denn ganz ehrlich, Menschen, die Karotten nicht ausstehen können, sind mir sehr suspekt. In irgendeiner Form müssen sie einfach jedem schmecken, alles andere würde meine komplette Weltsicht dezent erschüttern. Keine Übertreibung. Und deswegen gibt es heute, passend zu Ostern, vegane Karottenmuffins. Schnell gemacht, mit diesem ganz leichten Crunch durch die geraspelten Karotten und einfach perfekt für den Ostertisch!

vegan carrot muffins / vegane Karottenmuffins
vegan carrot muffins / vegane Karottenmuffins
 

Vegane Karottenmuffins
Yields 8
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Ingredients
  1. 160g Dinkelmehl
  2. 1 TL Backpulver
  3. 1 TL Natron
  4. 1 Prise Salz
  5. 1 TL Zimt
  6. ½ TL Kardamom
  7. ½ TL Nelken
  8. 2 EL Speisestärke
  9. 60g Kokoszucker*
  10. 40ml Pflanzenöl
  11. 50g Apfelmark
  12. 90ml Mandelmilch
  13. 80g geraspelte Karotte
Instructions
  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Dinkelmehl, Backpulver, Natron, Salt, Kardamom, Nelken und Speisestärke in einer Schüssel vermengen.
  3. In einer anderen Schüssel Kokoszucker, Pflanzenöl, Apfelmark und Mandelmilch vermischen.
  4. Die trockenen Zutaten unter die flüssigen rühren, dann die geraspelte Karotte unterheben.
  5. Den Teig in acht Muffinförmchen füllen und für ungefähr 35 Minuten im Ofen backen.
Notes
  1. *Anstatt Kokoszucker kann natürlich auch ganz normaler brauner oder weißer verwendet werden!
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/
vegan carrot muffins / vegane Karottenmuffins
Vegan carrot muffins
Yields 8
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Prep Time
10 min
Cook Time
35 min
Ingredients
  1. 160g spelt flour
  2. 1 tsp baking powder
  3. 1 tbsp baking soda
  4. 1 pinch of salt
  5. 1 tsp cinnamon
  6. ½ tsp cardamom
  7. ½ tsp cloves
  8. 60g coconut sugar
  9. 40ml plant oil
  10. 50g applesauce
  11. 90ml almond milk
  12. 2 tbsp cornstarch
  13. 80g shredded carrot
Instructions
  1. Preheat oven (180°C).
  2. Combine spelt flour, baking soda, baking powder, salt, cardamom, cloves and cornstarch in a bowl.
  3. In another bowl mix coconut sugar, plant oil, applesauce and almond milk.
  4. Stir together wet and dry ingredients; then fold in the shredded carrot.
  5. Fill the batter into eight muffin forms and bake them for approximately 35 minutes in the oven.
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/
vegan carrot muffins / vegane Karottenmuffins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 thoughts on “Vegane Karottenmuffins (Ostern kommt!)

  1. Die sehen super lecker aus! Und ich hab btw Woyzeck geliebt – fand das so gut geschrieben :) Aber da gings doch um Erbsen und nicht um Karotten oder?

    Posted on 09/04/2017 at 20:12
  2. Geht mir ähnlich, ich liebe auch Karotten, mhhh, am liebsten Frisch mit etwas Tahini. Und ich finde man schmeckt auch einen grossen Unterschied zwischen Bio und konventiollen, dass überrascht mich immer wieder!
    Deine Muffins sehen sooooooo gut aus, da hätte ich jetzt gerne einen zum Nachtisch. Und Karotten im Teig ist sowieso immer eine gute Idee, Karottenkuchen, – Kekse, – Brot – und -Muffins, klingt alles herrlich=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Posted on 09/04/2017 at 20:39
  3. Klingt meega gut. Ich lese immer so tolle Rezepte und bin dann irgendwie doch zu faul sie nachzumachen :D Aber vielleicht bekomme ich es ja diesmal hin.

    Toller Post.

    Liebste Grüße,
    Alina von http://www.selfboost.de

    Posted on 11/04/2017 at 22:08
  4. Ich liebe Karotten auch. Habe die schon als Kind unglaublich gerne gegessen, aber nur wenn sie abgekocht waren. Ungekocht kann ich da irgendwie nicht ran, frag mich nicht wieso. Aber als Gemüse esse ich das ständig und kann auch nicht verstehen, wie man sie nicht mag. Deshalb möchte ich aber auch so gerne mal Karotten Kuchen versuchen. Habe ich nämlich noch nie, höre aber immer das der richtig gut sein soll.

    Dankeschön für das liebe Kompliment und es freut mich echt sehr, dass der Post so gut ankommt. War echt gespannt auf die Reaktionen, weil es ja doch sehr persönlich ist.

    Genau das war auch mein Problem, so wirklich wurde ich darauf auch gar nicht hingewiesen. Klar ich habe schon Broschüre mit nach Hause bekommen, aber ganz ehrlich, welche Jugendliche liest sich das durch? Würde mir wünschen, dass das schon im Gespräch ausführlich thematisiert wird.

    Was die Laune anbelangt geht es mir aber auch so. Bin auch wesentlich besser drauf. Natürlich gibt es immer noch Tage, da bin ich auch nicht gut gelaunt, aber die Simmungsschwankungen haben sich extrem reduziert. Das war mit Pille echt ganz schlimm. Da gab es immer wieder Zeiten, wo ich echt wegen nichts in Tränen ausgebrochen bin, kann mich daran erinnern, dass ich mal wegen einem Knopf geweint habe, der abging und wusste gar nicht wieso. Schon heftig. Das mit den Stimmungsschwankungen findet sich ja auch bei den Nebenwirkungen wieder.

    Das mit der Kopfhaut ist bei mir aber ähnlich, sie brennt zum Glück nicht, aber was ich habe ist, dass sie extrem zu junken anfängt und sich wie bei dir shuppt. Ich hoffe, dass sich das in ein paar Monaten dann auch wieder gibt. Habe aber von vielen gelesen ,dass es 1 1/2 Jahre gedauert hat, bis sich der Körper wieder komplett eingependelt hat. Was mir aber sehr hilft in Bezug auf die Kopfhaut ist das Schauma Fresh It Up, das kann ich dir nur empfehlen. Das reduziert bei mir die Beschwerden enorm und ist preislich richtig günstig. War auch überrascht, dass es dann wirklich so gut wirkt und hilft.

    Posted on 13/04/2017 at 14:29
  5. Mmh, die sehen richtig lecker aus! 😍 Mit den Karotten hast du wahrscheinlich Recht, ich mag sie z.B. am liebsten Roh oder verarbeitet in Kuchen/Desserts – also eher süß! Gekocht esse ich sie zwar auch, aber da schmecken sie mir noch besonders 🙈

    Liebe Grüße,
    Eleonora von from the outset // personal lifestyle blog

    Posted on 15/04/2017 at 00:40