Hokuspokus liebe mich Rezension Amy Alward

Inhalt: Als die Prinzessin von Nova aus Versehen selbst einen Liebestrank zu sich nimmt, der für ihren Liebsten bestimmt war, verknallt sie sich prompt in ihr eigenes Spiegelbild. Ups! Flugs wird im ganzen Land eine Jagd nach dem Gegengift ausgerufen. Und so beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, dem es auch selbst nicht an aufregenden Zutaten fehlt. Samantha Kemi ist eine der Teilnehmerinnen. Ihre Familie gehörte einst zu den berühmtesten Alchemisten des Königreiches und der Gewinn des Wettkampfs könnte ihnen neuen Ruhm bringen. Dazu müsste Sam aber erst einmal all die Mitbewerber der Mega-Pharmaunternehmen aus dem Feld schlagen. Allen voran Zain Asher, ihren ehemaligen Klassenkameraden, der nun ihr erbittertster Konkurrent ist. Blöd nur, dass der Bursche so verflixt gut aussieht und auch noch richtig charmant sein kann via randomhouse.de

Hokuspokus liebe mich Rezension Amy Alward

Wer sich die Gestaltung von „Hokuspokus liebe mich“ anschaut hat eigentlich schon eine ganz gute Vorstellung davon, was einem in Amy Alwards Buchs erwartet – nämlich eine genauso zuckrige, süße und herzerwärmende Geschichte, bei der das Lesen einfach Spaß macht. Nach mehreren englischen, etwas düstereren Fantasybüchern hatte ich mal wieder Lust auf ein bisschen Fröhlichkeit und da kam dieses Buch gerade recht! Der Klappentext vermittelt einen ziemlich guten Eindruck vom Inhalt des Buches, deswegen werde ich diesen nicht nochmal in aller Länge ausführen.

Der Schreibstil der Autorin ist klar, leicht zu verstehen und ohne viele Schnörkel oder komplizierte Schachtelsätze. Macht aber nichts, da das eh nicht zum Buch gepasst hätte und die Seiten dadurch nur so dahinzufliegen scheinen. Wenn man einmal angefangen hat zu lesen ist es wirklich schwer, wieder aufzuhören und ich habe „Hokuspokus liebe mich“ quasi innerhalb von zwei Tagen weginhaliert.
Der Weltenentwurf ist ebenfalls hervorragend gelungen und hat beim Lesen richtig viel Freude bereitet! Im Königreich Nova gibt es Alchemisten die verschiedene magische Tränke brauen, Zauberkundige und eine königliche Familie samt Prinzessin. Gleichzeitig besitzen die Menschen aber auch Fernseher, Handys, es gibt große Pharmaunternehmen die synthetische Zaubertränke herstellen und sogar einen waschechten Popstar. Nebenan liegt dann noch die Wildnis mit allerlei gefährlichen und wunderlichen Kreaturen wie Meerjungfrauen und Yetis. Diese Mischung aus Mittelalter und Moderne sorgt für eine herrliche Stimmung und schafft eine ganz eigene Atmosphäre.

Das Buch wird abwechselnd aus der Perspektive von Evelyn und Samantha erzählt. Evelyn, die Prinzessin, nimmt am Anfang einen Liebestrank zu sich, der allerdings blöderweise nicht so wirkt wie er soll – sie verliebt sich nämlich in ihr Spiegelbild. Das Königshaus ruft daher einen Wettbewerb aus, bei dem die Alchemisten des Reiches ein Heilmittel finden sollen. Hier kommt Samantha ins Spiel, die mit einem Sieg den durch die Pharmaunternehmen beinahe bankrotten traditionellen Tränkeladen ihrer Familie retten möchte. Sam war eine wunderbare Protagonistin und ist mir schnell ans Herz gewachsen. Sie ist nicht auf den Kopf gefallen, loyal gegenüber ihren Freunden und einfach liebenswert. Auch die Nebencharaktere wissen zu überzeugen, allen voran natürlich Zain, der Sohn von Sams größtem Konkurrenten. Endlich eine männliche Buchfigur, die nicht komplett unnahbar ist sondern in Sams Nähe auch mal total nervös wird – so so süß beim Lesen!

Fazit: Ihr merkt also, dass ich von „Hokuspokus liebe mich“ ziemlich begeistert bin. Das Buch ist locker, leicht zu lesen und verzaubert mit herzerwärmenden Charakteren, einem tollen Weltenentwurf und einer zuckersüßen Geschichte, der man sich nicht entziehen kann.

Hokuspokus liebe mich Rezension Amy Alward

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 thoughts on “Book review: Hokuspokus liebe mich

  1. Das Buch klingt wirklich locker leicht und ich brauche auch zur Abwechslung immer ruhigere Bücher. Wobei ich im Sommer lieber lockrig leichte Lektüre mehr mag als kalte Thriller.

    Danke für deinen lieben Kommentar :)
    Die nächste Zeit werden viele Buchreviews online kommen, bin grad richtig fleißig am Lesen ;)

    Hättest du vielleicht Lust ein Rezept auf meinem Blog zu posten? :) Suche noch ein paar Gastblogger.
    Würde mich auf jeden Fall sehr freuen! Wenn du Lust hast schreib mir einfach mal eine Email :)

    Posted on 23/07/2016 at 22:25
  2. Ich habe das Gefühl, das Buch ist grade in aller Munde. Eigentlich hat mich das pinke Cover und der Titel total abgeschreckt…aber jetzt, gnaa. Jetzt hast du mich angefixt, verdammt aber auch :D Zuckrig find ich beim Inhalt ja nicht so doll, aber fröhlich und herzerwärmend klingt dafür wieder sehr gut. Und originell scheint es mir definitiv auch zu sein.
    Kannst du mir denn sagen, ob es so kitschig ist, wie es hier ausschaut? Denn wenn nicht…wird mich jetzt wohl nichts mehr halten :D

    Posted on 24/07/2016 at 01:41