Ich bin bei meinem Essen ehrlich gesagt sehr sehr wählerisch. Das trifft vor allem auf Süßkram zu – viel unterschiedliches esse ich da nicht. Twix, Toffifee, Eis und Lovechock-Schokolade, das war es da auch schon! Dazu noch eine Auswahl selbstgebackener Kuchen und Muffins, Omas Sauerrahmtorte und – Tiramisu. Der italienische Klassiker gehört zu meinen absoluten Favoriten und wird in meiner Lieblingspizzeria bedingungslos jedes Mal bestellt. Es schmeckt aber auch einfach zu gut: Mascarpone, Sahne, Schokocreme, Biskuit und mein heißgeliebter Amaretto, ohja, das ist pures Glück! Allerdings esse ich Tiramisu echt einzig und allein bei unserem Stammitaliener, da kann man einfach so viel falsch machen und nur dort schmeckt es mir so gut.

Deswegen mache ich daheim oft eine andere Variante, die mit dem „ursprünglichen“ Tiramisu auf den ersten Blick (okay, und vielleicht auch auf den zweiten!) nicht viel gemein hat. Aber – dafür schmeckt sie ebenfalls verdammt gut, kommt komplett ohne raffinierten Zucker aus und ist das perfekte Mitbringsel für Gartenpartys im Sommer. Aber natürlich kann das ein oder andere Gläschen auch im Winter daheim auf der Couch verputzt werden! Anstatt Biskuits habe ich damals den Zitronenkuchen von Diana genommen, wer es ohne tierische Produkte haben möchte, ersetzt ihn einfach durch einen veganen hellen Teig! Anstatt Amaretto ist Ahornsirup drin und die Avocadomousse steuert den schokoladigen Teil bei!

When it comes to food, I’m really picky. Especially when it comes to sweets – there isn’t a huge variety of what I eat. Twix, Toffifee, ice cream and dark chocolate, that’s it! Moreover a selection of homebaked cakes and muffins, my grandma’s sour cream cake and of course – tiramisu. Whenever we go to our favorite Italian restaurant, I order that dessert after I finished my pizza (always Margherita!) Mascarpone, cream, chocolate mousse, biscuits and Amaretto; this combination is heaven! At home I like to make another variant which is a lot lighter and actually healthy. It contains no refined sugar and can easily be veganized (how-to below!)

Tiramisu mit Avocado-Schokomousse (optional vegan)
Yields 8
ein optional veganes Tiramisu, gemacht aus Bananen, Avocado und einem zitronigen Biskuitkuchen
Write a review
Print
Zutaten
  1. Rezept: Zitronenkuchen
  2. 7 sehr reife Bananen
  3. Ahornsirup
  4. 1 Avocado
  5. 2 EL Nussbutter
  6. 3 EL Kakaopulver
Instructions
  1. Die halbe Menge des Kuchens nach Rezept zubereiten, abkühlen lassen und schließlich Kreise in der Größe eurer Gläser daraus ausstechen.
  2. 5 der Bananen pürieren, die verbleibenden Bananen mit der Avocado, der Nussbutter und dem Kakaopulver pürieren.
  3. Jetzt geht es ans Anrichten: In die Gläser nacheinander jeweils eine Schicht Bananencreme, Kuchen, einen großzügigen Schuss Ahornsirup, Schokocreme, nochmal Ahornsirup und zum Schluss noch ein paar Kuchenkrümel geben. Bis zum Servieren kaltstellen!
  4. Vegane Option: Wenn ihr das Tiramisu ohne tierische Produkte haben wollt, ersetzt einfach den Zitronenkuchen durch einen anderen veganen hellen Teig!
Notes
  1. Das Rezept für den Zitronenkuchen findet ihr hier : http://www.fithealthydi.com/2015/03/21/lemon-drizzle-cake-gesunder-zitronenkuchen-ohne-mehl-zucker-oder-butter/
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/

Healthy tiramisu with avocado chocolate mousse (optional vegan)
Yields 8
a healthy tiramisu without artificial sweeteners, made with avocado, bananas and lemon biscuit cake
Write a review
Print
Ingredients
  1. recipe: lemon cake (see notes below)
  2. 7 very ripe bananas
  3. maple syrup
  4. 1 avocado
  5. 2 tbsp nutbutter
  6. 2 tbsp cocoa powder
Instructions
  1. Prepare half of the cake following the recipe. Let it cool down completely, then cut out circles the size of your jars.
  2. Puree 5 of the bananas. In another bowl mash the remaining bananas, avocado, nutbutter and cocoa powder.
  3. Now you have to arrange the tiramisu: Put one layer of the following components in each glass: banana cream, cake circle, a generous shot of maple syrup, chocolate mousse, again maple syrup and at last some more cake crumbles! Keep them cold until serving!
Notes
  1. recipe for the lemon cake: http://www.fithealthydi.com/2015/03/21/lemon-drizzle-cake-gesunder-zitronenkuchen-ohne-mehl-zucker-oder-butter/
  2. vegan option: in case you want to have a tiramisu without animal products, replace the lemon cake with you favorite vegan cake batter!
herzenszeug http://www.herzenszeug.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 thoughts on “Tiramisu with avocado chocolate mousse (optionally vegan)

  1. Mhh, das sieht wirklich genauso aus wie klassischer Tiramisu – superlecker! Überhaupt finde ich die Idee, süße Nachspeisen in kleinen Gläsern zu servieren so toll. Ich habe ein ganzes Kochbuch mit Rezepten „aus dem Glas“ zuhause, da könnte ich auch wieder einmal etwas daraus machen. Aber mit deinem Rezept fange ich an! ;)

    Posted on 24/01/2016 at 09:49
  2. Das klingt ja mal spannend! Mit Avocado kann man so viel zaubern! Ist zwar irgendwie eine Überwindung dies in etwas Süßes reinzumischen, soll aber kaum „salzig“ rausschmecken.
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Posted on 24/01/2016 at 10:51
  3. Die sehen ja klasse aus. Ich mag leider gar keine Avocado. Aber super Idee.

    Nerique

    Posted on 24/01/2016 at 20:46
  4. Klingt echt interessant – mit Avocado hab ich das noch nicht probiert – baer das es komplett ohne Zucker ist, find ich total gut. Ich hab mich in letzter Zeit mal etwas mehr mit dem Thema Zucker auseinander gesetzt… etwas beängstigend…
    Aber wenn man weiß, worauf man ahcten sollte, ist es ganz ok. Und gerade solche tollen Alternativen komen da wie gerufen :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    Posted on 25/01/2016 at 12:56
  5. Sieht voll gut auch. Bin sicher es schmeckt genauso gut wie es aussieht.
    LG, Diana

    Posted on 30/01/2016 at 19:33